Wer beizeiten spart, wohnt später im Eigenheim

128 Aufrufe 0 Comment

Wer bei einer Bausparkasse von Anfang an regelmäßig einzahlt, der kann sich den Traum vom eigenen Heim meist schon in sehr jungen Jahren erfüllen. Diesen Traum haben sehr viele Menschen und immer mehr von ihnen schaffen es auch, ihn zu verwirklichen. Dabei sind es noch nicht einmal große Summen, die da einbezahlt werden, aber ein Bausparvertrag von KWB wird später den Bau des Traumhauses wesentlich erleichtern. Denn billig ist ein Hausbau natürlich nicht. Wer nicht gerade das Glück hat, bereits ein Grundstück zu besitzen, muss sogar erst einmal dieses erwerben.

Baupläne und Baugenehmigung

Wer beizeiten spart, wohnt später im EigenheimNeben dem Grundstück braucht man Baugenehmigungen anhand von Pläne von Architekten und Statikern. Man hat schon eine Menge Unkosten, bevor auch nur das Fundament ausgehoben und gegossen ist. Dann geht es mit dem eigentlichen Bauvorhaben los, das schnell und reibungslos über die Bühne gehen soll, damit man aus der Mietwohnung zeitnah ausziehen kann, um die Miete nicht mehr zahlen zu müssen. Es ist ein großes Vorhaben, wenn man ein Haus baut. Die ganze Familie muss perfekt funktionieren, um dieses Vorhaben ohne größere Schwierigkeiten umsetzen zu können. Denn jetzt ist nicht nur Organisationstalent, sondern auch Eigenleistung gefragt, um die Baukosten so weit wie möglich zu reduzieren.

Das eigentliche Fundament ist das Bausparen

In den meisten Fällen ist der private Hausbau in Deutschland durch einen oder mehrere Bausparverträge realisiert worden. Die Idee des Bausparens ist nicht neu und sie stammt aus Großbritannien, wo man bereits vor mehr als zweihundert Jahren auf diese Art Wohn- und Lebensraum schuf. In Deutschland ist das Bausparen seit mehr als einhundert Jahren bekannt und es ermöglichte im Laufe der Zeit auch dem einfachen Bürger den Traum vom eigenen Haus. Ohne die Bausparkassen und ohne die gesetzlich geregelten Förderungen zum Hausbau gäbe es sehr viele Häuser in der Bundesrepublik Deutschland gar nicht.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!