Die Wohnung mit LED Leuchten ausstatten

340 Aufrufe 1 Comment

In einer Wohnung kann man nicht nur durch die richtige Einrichtung mehr Atmosphäre schaffen sondern auch mit der passenden Beleuchtung. Nicht jeder Raum im Haus muss einheitlich beleuchtet sein. Stattdessen lassen sich für jeden Zweck und jeden Wohnraum unterschiedliche Beleuchtungsmöglichkeiten finden, die diesen ganz besonders hervorheben und vor allem passend gestalten. Mit ein wenig hellerem Licht in Küche und Bad ist man meist gut bedient, während Wohn- und Schlafzimmer auch ruhig gedämpfte Töne vertragen können. Hier ist eine Beleuchtungsart von Nöten, die nicht nur vielseitig sondern auch energiesparend und praktisch ist. Die passende Lösung für alle drei Kriterien ist die LED Lampe.

Ob in Form einer kleinen Leuchte oder als LED Strahler, die so genannten Leuchtdioden geben nicht nur eine große Vielfalt an Beleuchtungsmöglichkeiten ab, sondern sind in Bezug auf Umwelt und Stromrechnung auch noch enorm günstig. Die langlebigen und robusten Leuchten sind in der Anschaffung zwar nicht die sparsamste Variante, doch man muss bedenken, dass sich die höheren Kosten beim Kauf recht schnell wieder aufheben, wenn man nämlich eine geringere Stromrechnung einplant und außerdem davon ausgeht, dass diese Leuchten deutlich länger halten als herkömmliche Glühbirnen oder Energiesparlampen. Zudem sind sie robust und können so ohne Probleme beispielsweise auch für den Außenbereich bei jedem Wetter eingesetzt werden, ohne dass man sie alle paar Wochen auswechseln muss.

Die Wohnung mit LED Leuchten ausstattenGerade wem es neben einer stilvollen Einrichtung seiner Wohnung auch auf den Energieverbrauch ankommt, der ist mit LED Lampen bestens bedient. Die Stiftung Warentest hat vor kurzem in einem Vergleich herausgefunden, dass die meisten LED Lampen nämlich 20 bis 30 Prozent sparsamer sind als herkömmliche Energiesparlampen. Beinahe alle getesteten Leuchtdioden fielen in Bezug auf ihre Umweltverträglichkeit sehr positiv auf und wurden mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet. Wer sich also sowieso schon vorgenommen hatte, im Haushalt durch unterschiedliche Maßnahmen Strom zu sparen, der kann mit dieser Art von Beleuchtung hiermit gleich weitermachen und sich möglicherweise im nächsten Jahr über eine Stromnachzahlung zu Gunsten der Haushaltskasse freuen.

Doch zurück zur richtigen Beleuchtung für die unterschiedlichen Zimmer. Mit LED Strahlern kann man beispielsweise die Farben an den Wänden in besonderer Form hervorheben. Kann es in einem Raum gedämpft und warm zugehen, so muss der Strahler nur auf eine rote oder dunkle Farbe an der Wand gerichtet werden und schon erstrahlt das Zimmer in einem ganz anderen Licht und wirkt somit gemütlicher als zuvor. Das Gleiche gilt natürlich auch für Räume, die eher hell wirken sollen. Hier sollte man erst recht mit dem Licht arbeiten, um dunkle Ecken aus der Reserve zu locken. Mit vielen Lichtquellen, hellgestrichenen Wänden und nicht zu vielen schweren Möbeln lässt sich so selbst eine kleine, dunkle Kammer zu einem Lichtblick umwandeln, wenn man nur weiß, wie es richtig gemacht wird. Doch die paar Kniffe hat man sich schnell selbst zusammengestellt, dafür braucht man keinen Innenarchitekten. Mit Hilfe der LED Lampen, die wirklich sehr vielseitig einsetzbar sind, dürfte es kein Problem sein, jede noch so unmöglich erscheinende Stimmung in den Raum zu zaubern.

1 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!