Unser kleines Fenster 1×1 – Heute: Lernen vom Experten!

476 Aufrufe 0 Comment

Viele machen sich beim Bau eines neuen Hauses zu wenige Gedanken über die eingebauten Fenster. Dabei haben sie in vielerlei Hinsicht einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität des späteren Wohnens. Doch worauf ist zu achten, um ein möglichst gutes Verhältnis von Preis und Leistung beim Kauf zu erzielen und mit der Entscheidung noch über Jahre zufrieden zu sein?

Der Einfluss des Materials

Zunächst ist es das Material der Fenster, welches einen wesentlichen Einfluss auf die Eigenschaften hat. Als besonders stilvoll empfinden viele Bauherren Holzrahmen, die deshalb bis heute gerne eingebaut werden. Dabei ist jedoch auch der erhöhte Aufwand für die Pflege der Fenster zu beachten. Diese müssen besonders auf der Wetterseite des Hauses nach wenigen Jahren abgeschliffen und neu gestrichen werden, um die Substanz des Holzes für möglichst lange Zeit zu schützen. Aus diesem Grund setzen viele vielmehr auf eine Holz-Alu-Kombination, die schließlich zur Grundlage der Fenster wird. Im besten Fall halten Anbieter im Internet verschiedene Arten von Fenstern bereit, wie zum Beispiel auf Neuffer.de. So bleibt die Auswahl bestehen und kann durch eine fachgerechte Beratung richtig getroffen werden.

Die richtige Isolierung

Weiterhin spielen Fenster seit jeher bei der Wärmedämmung eine zentrale Rolle. Sie stellen dabei einen der anfälligsten Punkte des gesamten Hauses dar. Wer sich zum Beispiel eine staatliche Förderung für eine besonders gute Isolierung sichern möchte, muss auch die Fenster zum Gegenstand der Anpassung machen. Speziell gedämmte Fenster lassen weniger Energie nach außen dringen, was den etwas höheren Kaufpreis wieder rechtfertigt. Die niedrigeren Heizkosten, welche in den kommenden Jahren zu bezahlen sind, zeigen wiederum die positive Seite des Einbaus. Nach einiger Zeit macht sich die Investition auf diese Weise bereits bezahlt. Zudem ist der fachgerechte Einbau der gedämmten Fenster wichtig, damit diese auch ihre volle Wirkung entfalten können. Sollte nicht klar sein, welche Anforderungen die Fenster in dieser Hinsicht erfüllen müssen, so hilft auch eine Energieberatung, um sich über den aktuellen Stand in Kenntnis zu setzen.

Der Schallschutz im Blick

Weiterhin spielen Fenster beim Schallschutz eine wesentliche Rolle, was viele unerfahrene Bauherren schnell vergessen. Damit tragen sie einen wesentlichen Teil zum späteren Wohnkomfort bei, der sich von jeglichem Straßenlärm entkoppeln lässt. Dabei sorgen spezielle Techniken der Doppelverglasung dafür, dass die Lärmbelastung bei geschlossenen Fenstern deutlich sinkt. Natürlich variiert die Bedeutung schallgeschützter Fenster je nach dem, wie sich die individuelle Wohnsituation gestaltet. Ist ein Flughafen, eine Autobahn oder der Güterverkehr für die Lärmbelästigung verantwortlich, so ist es in manchen Fällen sogar möglich, einen staatlichen Zuschuss zu beantragen, mit dem die Mehrkosten für den besseren Schallschutz der Fenster zumindest zu Teilen getragen werden können.

Fazit

In der Summe gibt es also verschiedene Faktoren, welche Bauherren bei der Wahl ihrer Fenster unbedingt beachten sollten. Schließlich handelt es sich um eine zentrale Investition, welche die Kosten des gesamten Innenausbaus unter Umständen dominieren kann. Wer sich frühzeitig Gedanken über die passenden Materialen und Anforderungen macht, kann sich auf Jahre hinweg ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung sichern. Dies sollte Grund genug sein, sich etwas näher mit diesem Thema zu befassen und eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen.

Datenschutzinfo