Das perfekte 1-Zimmer Appartement in Berlin – mit Charme einrichten

389 Aufrufe 0 Comment

Klein, fein und meins. Diese Aussage treffen gerne Mieter von Kleinraumwohnungen. Und wer sich beim Einrichten geschickt verhält, der schafft aus den kleinsten Räumen wahre Raumwunder. Man muss noch nicht einmal ein Innenarchitekt sein, um ein Platzwunder zu schaffen. Mit folgenden Tipps wird aus jeder Studentenbude ein kleines Heim, das vor Gemütlichkeit nur so strotzt.

Akzeptieren

Hört sich im ersten Moment merkwürdig an, doch das ist der Trick. Mein Zimmer ist klein, also plane ich im Vorfeld jeden Gegenstand ein. Mal kurz shoppen gehen ohne Plan ergibt keinen Sinn.

Das weniger ist mehr Prinzip

Werden alle Gegenstände benötigt? Ausmisten ist angesagt, Ballast wird sofort entsorgt. So würde zum Beispiel auch ein kleiner Kleiderschrank reichen.

Ein helles Farbkonzept

Dunkle Farben beengen Räume und Gedanken. Helle Farben öffnen und machen frei. Das ist ein Teil des Farbprinzips. Neben weiß funktionieren hervorragend verschiedene Pastelltöne oder andere leicht dezent freundlich helle Farbkombinationen.

Ein besonderes Licht- und Beleuchtungskonzept

Licht öffnet Räume und schafft Platz. Fenster sollten Sonnenlicht hineinlassen, nicht alles zustellen. Die Deckenleuchte sollte klar und hell sein, für Schnickschnack ist hier kein Platz. Auch im Beleuchtungskonzept gilt, keinen Platz verschenken und immer gradlinig bleiben.

Der Zollstock ist beim Shoppen der beste Freund

Beim Kauf von neuen Möbelstücken soll der Maßstab immer dabei sein. Jede Ecke muss genutzt werden und das bitte auf Maß.

Ordnung ist wichtig

Kein Platz zu haben bedeutet im Umkehrschluss, es darf nichts unnötig rumliegen. Gerade wenn der Boden noch mit Wäsche oder anderen Utensilien bedeckt ist, dann wird es schnell bedrückend.

Rollen bringen Bewegung in das starre Möbelsystem

Der Tisch stört? Dann einfach Rollen darunter und aus dem Weg geschoben. So kann ein effektives Wohnkonzept entstehen, das auf Rollen viel mehr Platz schafft.

Planung und Organisation sind die neuen Zauberwörter

Ecken nutzen, Winkel ausarbeiten und Wände als Funktionsplätze ausbauen. Wenn der Platz knapp ist, dann kommen plötzlich die Ideen. Tische zum Einklappen, Stühle stapeln, Kisten nutzen als Sitzmöglichkeit und Stauraum.

Multi Funktionsmöbel aussuchen

Es gibt hier eine Vielzahl von Möbelstücken, die verschiedene Funktionen erfüllen. Und im Endeffekt spart der Käufer hier auch noch an Platz und Geld.

Stauraum schaffen und nutzen

Jeder Winkel und jeder Behälter sollte und kann genutzt werden. Küche oder Wohnzimmer, selbst im Badezimmer ist immer noch ein Plätzchen frei.

Das 1-Zimmer Appartement in Berlin – Studenten und Singles lieben es

Im Ranking der beliebtesten Städte steht Berlin ganz oben in der Gunst der Studenten und Singles. Die Stadt an der Spree bietet viel und ob nun im beruflichen oder im freizeitlichen Bereich, Berlin ist ein Garant für Lebensqualität. Umzüge Berlin ist übrigens eines der Suchwörter bei Google. Die Suchmaschine wird gerne als Umzugshelfer genutzt, denn hier findet jeder die passende Umzugsfirma Berlin.

Viele Studenten nutzen die preiswerten Umzugsofferten und verbringen ihre ersten Lern- und Arbeitsjahre in der Metropole an der Spree, ein Umzugsratgeber kann dir auch viele Fragen beantworten. Nicht selten bleiben die ehemaligen Studenten in der Stadt und suchen bald darauf eine größere Wohnung für die Familienplanung. Und der Nachmieter freut sich über ein bereits erprobtes Wohnkonzept. Denn klein muss nicht immer klein sein und Wohnambiente braucht kein Gardemaß. Wie lautet noch die Berliner Weisheit? Platz ist in der kleinsten Hütte.

Datenschutzinfo