Die Frischzellenkur für das Badezimmer mit neuen Wasserabweisprofilen

629 Aufrufe 0 Comment

Wohlfühlen in ansprechendem Ambiente

Zuhause in den eigenen vier Wänden heißt es Wohlfühlen, Entspannen und den Arbeitsalltag hinter sich lassen. Neben der Küche, dem Schlafzimmer und dem Wohnzimmer gehört auch das Badezimmer zu den Räumen, die häufig genutzt werden. Und heute steht nicht mehr nur die reine Körperpflege im Bad auf der Agenda, nein wir wünschen uns einen optisch ansprechenden Raum, in dem alles einwandfrei funktioniert.

badezimmerDie Badezimmer, die in die Jahre gekommen sind, lassen sich kaum noch als Wohlfühloase oder Spa bezeichnen. Zeit über eine Frischzellenkur für das Bad nachzudenken. Hierbei steht sicherlich die Dusche als Mittelpunkt vorrangig auf dem Verschönerungs-Plan. Am ehesten fallen bei der Betrachtung alte unschöne Wasserabweisprofile ins Auge. Sie verhindern Absperrung das Austreten von Wasser aus der Dusche. Diese jahrelange Schwerstarbeit, Körperpflegeprodukte, zu scharfe Reinigungsmittel und UV-Strahlen hinterlassen ihre Spuren. Das Wasserabweisprofil wird unansehnlich und vermutlich sogar brüchig. Zeit über den Austausch dieses Ersatzteils nachzudenken.

Neue Wasserabweisprofile kaufen

Im Fachhandel und im Internet bieten etliche Hersteller passende Wasserabweisprofile an. Vor dem Kauf ist es sinnvoll, die Produktbeschreibung des Duschkabinenherstellers zurate zu ziehen. Um das ideale Ersatzteil zu finden, kann auch das alte Wasserabweisprofil genau in Augenschein genommen werden und als Vorlage dienen.

Achtung: Für Rundduschen wird ein anderes Wasserabweisprofil benötigt, als für gerade Türelemente, denn gerade Wasserabweisprofile passen nicht auf eine gerundete Duschtür! Ganz wichtig ist die Beachtung der Glasstärke der Duschkabine. Hierzu stehen entsprechend individuelle Wasserabweisprofile zur Auswahl. In der Regel kann die Länge des Wasserabweisprofiles auf das benötigte Maß gekürzt werden – das ist leicht und schnell erledigt.

Unterschiede gibt es auch in der Höhe der Dichtlippe bzw. der ganzen Einschubdichtung. Bei einigen Wasserabweisprofilen muss die Dichtlippe extra eingeschoben werden. Das ist allerdings kein Problem. Von Vorteil ist, dass bei Bedarf auch nur die Dichtlippe erneuert werden kann.

Wasserabweisprofile sind meist transparent. Ist die Dichtung mit einem Profilendstück ausgestattet, muss dieses in das vorhandene Profil passen. Um optische Irritationen zu vermeiden, sollte die Farbe des Profils sich im Endstücks wiederfinden.

Hochwertige Materialien

Nicht jeder Hersteller verarbeitet hochwertige Materialien. Taugliche Wasserabweisprofile bestehen aus feuchtigkeitsabweisenden Werkstoffen und leiten Wasser gut ab. Sicherlich ist es in diesem Zusammenhang sinnvoll, auf Ersatzteile „Made in Germany“ Wert zu legen.

Auch die Garantie und die Nachkaufgarantie einiger Hersteller sind gute Indikatoren für einwandfreie Produkte.

Weiteres Tuning erwünscht?

Ein zusätzlicher Schwallschutz wird durch Wasserleisten erzielt. Diese werden auf der Duschwanne angebracht und sind in unterschiedlichen Farben erhältlich, passend zu den Profilen der Duschkabine.

Viele weitere Ersatzteile können die Frischzellekur für das Bad ergänzen. Einmal angefangen ist der Austausch der gesamten Duschdichtungen sinnvoll und schnell erledigt.

Warum nicht über den Ersatz der alten Armaturen nachdenken? Oder etwas Luxus mit Massagedüsen, Hand- und Kopfbrause herbeizaubern? Und die Optik im Bad wird auch schnell mit einigen neuen Deko-Artikeln verschönt. Das alles muss nicht das persönliche Budget sprengen und es muss natürlich nicht sofort komplett renoviert werden.

Ganz gleich, ob als Frischzellenkur oder Tuning bezeichnet, die Verwandlung eines unschönen Nutz-Bades in ein optisch ansprechendes Wohlfühlbad muss nicht zwangsläufig schwierig und teuer sein. Wenige Ersatzteile und wenige Handgriffe können schon genügen.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 

Datenschutzinfo