Der schutzbedürftige Mensch

1225 Aufrufe 0 Comment

In der Geschichte des Menschen stand dessen Unterkunft schon sehr früh im Fokus. Der schutzbedürftige Mensch suchte wohl von Anfang an nach Behausungen, in denen er sich vor wilden Tieren versteckte. Doch nicht nur Tiere, sondern auch die Witterung machte ihm zu schaffen. Ohne den Schutz einer Höhle wäre der Mensch klimatischen Gegebenheiten wie Kälte und Hitze, Schnee, Regen und Gewittern ausgesetzt gewesen. Aus der Höhle heraus fand er schon bald den Weg in seine ersten, selbst erbauten Behausungen. Hütten und Häuser ersetzten im Laufe der Zeit meist die doch eher unwirtlich anmutenden Höhlen.

Erstaunliches aus der Antike

Der schutzbedürftige MenschSchon die alten Römer kannten Fußbodenheizungen, die in Badehäusern und in Häusern von Patriziern zum Einsatz kamen. Das zeigt, dass der Mensch Bequemlichkeit und Wohnqualität über alles liebt. Je mehr bauliche und künstlerische Fähigkeiten er sich aneignete, desto weiter entwickelte er sich von dem grobschlächtigen Höhlenmenschen von einst weg. Kunst und Ästhetik nahm einen immer größeren Stellenwert im Leben des Menschen ein und sein Heim wurde für ihn zur wichtigsten Sache der Welt überhaupt. Da bilden die Nomaden dieser Welt übrigens keine Ausnahme, die ihre Zelte und Jurten reich schmücken.

Die neuzeitliche Kunst des Wohnens

In der heutigen Zeit gibt es viele, verschiedene Arten zu wohnen. Während der eine Mensch kaum Wert auf schöne Möbel und tolle Accessoires legt, liebt es der nächste, sein Heim nicht nur gemütlich, sondern auch geschmackvoll und stilvoll einzurichten. Doch nicht nur Geschmack und Stil, sondern auch der gesundheitliche Aspekt sollte in die Gestaltung des ganz persönlichen Wohnbereichs mit einfließen. Mit tollen Möbeln von allnatura schafft man nicht nur eine sehr attraktive Wohnatmosphäre, sondern man tut auch etwas für die Gesundheit der ganzen Familie. Denn Wohngifte und schlecht verarbeitete, qualitativ minderwertige Möbel haben in der Wohnung und dem Haus von heute einfach nichts verloren.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!