Tipps Kaminöfen: Worauf Sie dabei ganz besonders achten müssen!

182 Aufrufe 0 Comment

In der Wohnung sorgt ein prasselndes Feuer für eine heimelige Atmosphäre. Eine Alternative zum offenen Kamin stellt der Kaminofen dar. Lange Zeit erfreuen Sie sich daran, wenn Sie wichtige Tipps beachten.

Ratschläge zum Heizen und zur Holzqualität

Interessieren Sie sich für einen Kaminofen von Attika, profitieren Sie von einem hochwertigen und modernen Design. Die Feuerstellen des Unternehmens erhielten mehrere Designpreise. Damit die hohe Qualität erhalten bleibt, sollten Sie auf die richtige Verwendung achten. Um das Feuer anzufachen, nutzen Sie Weichhölzer. Zu diesen gehören beispielsweise:

  • Tanne,
  • Fichte und
  • Kiefer.

Weiches Holz verbrennt schnell. Dagegen erzeugen Harthölzer viel Glut. Sie eignen sich für den Dauerbrand, den Sie für das langfristige Heizen benötigen. Verwenden Sie ausschließlich trockenes Holz. Beträgt die Restfeuchte mehr als 17 Prozent, sinkt der nutzbare Energiegehalt erheblich. Als vorteilhaft erweist sich ein Kaminofen mit Holzfach. In diesem stapeln Sie das Feuerholz. Stammt dieses aus dem Holzschober im Garten, brennt es aufgrund der Kälte schlechter. Bei Hart- und Weichholz verfeuern Sie die Rinde problemlos mit.

Als Brennmaterial eignet sich natürliches Holz. Lackierte, imprägnierte oder laminierte Hölzer brennen schlecht. Gleichzeitig entstehen beim Verbrennen gesundheitsgefährdende Dämpfe. Gleiches gilt für gestrichene Abfallhölzer. Spanplatten und Sperrholz gehören nicht in den Kaminofen. Verzichten Sie ebenfalls auf Nussschalen und Tannenzapfen als Brennmaterial. Obgleich diese angenehme Düfte abgeben können, entsteht durch sie wenig Heizenergie. Verfeuern Sie keine Steinkohle. Durch sie entstehen umweltbelastende Abgase. Des Weiteren bilden sich unter Umständen gefährliche Verbrennungsrückstände. Durch falsches Brennmaterial erhöht sich die Temperatur im Kaminofen drastisch. In der Folge steigt das Risiko für Materialschäden. Des Weiteren droht ein Verletzungsrisiko, sobald Sie die Ofentür öffnen.

Kaminöfen von Attika korrekt bedienen

Nehmen Sie Ihren neuen Kaminofen in Gebrauch, lesen Sie im Vorfeld die Bedienungsanleitung. Nach dem Heizen kommt es auf die korrekte Reinigung und Pflege der Feuerstelle an. Warten Sie mit dem Säubern, bis das Heizfach ausgekühlt ist. Anschließend entfernen Sie die Asche mit einem Handbesen und einer Kehrschaufel aus Gusseisen oder Edelstahl. Vermeiden Sie Kaminbesteck aus Kunststoff. Das Material hält den Temperaturen von heißer Asche nicht stand. Die Stahlteile Ihres Kaminofens reinigen Sie mit einem trockenen Tuch. Damit Keramik und Speckstein in neuem Glanz erstrahlen, hilft Wasser mit milder Seife.

Datenschutzinfo