Tipps zum Tapezieren

459 Aufrufe 0 Comment

Die Räume einer Wohnung wohnen sich mit den Jahren ab. Entweder sind die Tapeten an Wand und Decke nicht mehr ansehnlich oder sie widersprechen in Muster und Farbe dem aktuellen Modetrend. Sind die Wände mit Raufasertapeten versehen, ist ein Austausch seltener erforderlich. Der Bewohner trägt mehrmals neue Farbe auf den Untergrund auf. Diese Art der Renovierung geht zügig vonstatten und bedarf weniger Zeit, als die Wände neu zu tapezieren. Erst nach einigen Jahren sind Raufasertapeten erneuerungsbedürftig.

Wände und Decken neu tapezieren

Andere Tapeten entfernt der Bewohner, bevor er die neuen an Wand und Decke anbringt. Verschiedene Tapetenarten sind im Handel erhältlich. Dazu gehören beispielsweise

  • Papiertapeten,
  • Papierprägetapeten,
  • Profiltapeten,
  • Textiltapeten und
  • Vliestapeten

sowie verschiedene Spezialtapeten, zu denen

  • Metalltapeten und
  • Bildtapeten

gehören. Am einfachsten anzubringen, und für Anfänger geeignet, ist die Raufasertapete. Mehr Professionalität erfordert das Anbringen einer Fototapete. Ein harmonisches Gesamtbild schaffen exakt nebeneinanderliegende Ränder.

Mit Tapeten und Farbe Räume verändern

Tipps zum TapezierenKleine Räume benötigen helle Farben und keine großen Muster, die sie optisch verkleinern. Eine Wand, die einen hellen Farbton erhält, erzeugt räumliche Tiefe und vergrößert ein kleines Zimmer. Große Räume vertragen Muster, die großflächig die Wände füllen oder kräftige Farbtöne, welche sie optisch kleiner wirken lassen. Ist sich der Bewohner nicht sicher, fragt er beim Händler nach oder informiert sich im Internet über verschiedene Möglichkeiten der Neugestaltung seiner Wohnung.

Bevor sich der Renovierende zum Baumarkt begibt, ermittelt er den Bedarf, den er an Tapeten und / oder Farbe hat. Es ist nicht relevant, welche Tapete er wählt. Alle Tapeten haben ein Standardmaß, das einer Breite von 0,53 Metern entspricht. Um den Bedarf zu ermitteln, misst er alle Wände in Breite und Höhe aus und gibt etwa 15 Prozent für den Verschnitt hinzu. Zuverlässig und bequemer ist die Nutzung einer Formel. Dazu berechnet der Nutzer den Raumumfang, der die Länge der Wände im Raum mit der Raumhöhe multipliziert und das Ergebnis durch fünf teilt. Mit diesen Informationen ausgestattet, begibt sich der Renovierende ins Internet. Und auf www.Hagebau.de findet man auch Tapeten in großer Auswahl. Sind diese ausgesucht und befinden sich im Warenkorb, beschafft sich der Renovierende das ihm fehlende Zubehör zum Tapezieren. Dieses findet er ebenfalls bei Hagebau, denn der Onlineshop hat ein großes Sortiment für den Bedarf eines Heimwerkers.

Datenschutzinfo