Immobilie aufwerten: So steigern Sie den Wert

51 Aufrufe 0 Comment

Als Eigentümer einer Immobilie ist es Ihnen sicherlich ein Anliegen, Ihren Besitz in Schuss zu halten und auf den neuesten Stand zu bringen. Insbesondere wenn Sie einen Verkauf planen und den Wert Ihrer Immobilie steigern wollen. Dafür reichen teilweise schon einfache Maßnahmen. Aber schauen wir uns das Ganze etwas genauer an.

Woraus ergibt sich der Wert?

Aus zwei wesentlichen Faktoren: den äußeren, auf die Sie als Besitzer keinen Einfluss haben und jene, die Ihre Immobilie direkt betreffen und die Sie beeinflussen können.

Äußere Faktoren sind z.B. die Lage, die Region, die medizinische Versorgung, das Freizeit- und Kulturangebot sowie die Infrastruktur.

Direkte Faktoren sind z.B. Energieeffizienz, Heiztechnik, Baujahr, Größe und Ausrichtung und der Innenausbau.

Modernisieren, Sanieren & Renovieren – Ihre Möglichkeiten auf einen Blick

Begriffe, die uns schnell über die Lippen kommen und mit denen wir oft das Gleiche meinen. Dabei haben die drei nur eine Gemeinsamkeit: Ihre Immobilie aufzuwerten. Ansonsten steht jeder Begriff für besondere Maßnahmen.

Modernisierung – es steckt im Wort: Ihre Immobilie modern machen

Eine Modernisierung wirkt sich zweifelsfrei positiv auf den (Verkaufs-)Wert aus. Man könnte es als ein „Upgrade“ Ihrer Immobilie bezeichnen: Sie bringen Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf den neuesten Stand – technisch und energetisch. Sie sorgen also für Maßnahmen, die den ursprünglichen Zustand Ihre Immobilie aufwerten und den Nutz- und Wohnwert steigern. Das sind Maßnahmen wie:

  • Der Einbau einer neuen Heizanlage und/oder Heizkörper
  • Alte Fenster mit Isolierglasfenstern ersetzen
  • Sanitäranlagen erneuern
  • Dämmung von Dach, Außenwänden und Keller

Bedenken Sie, dass es außerdem gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen zur Modernisierung gibt wie der Brandschutz oder das Erneuern alte Heizkessel für alle Öl- und Gasheizungen, die mehr als 30 Jahre alt sind.

Sanierung – Instandsetzung Ihrer Immobilie: Qualität wiederherstellen

Auch hier steckt das Detail im Wort. Sanieren bedeutet nämlich nichts anderes als „gesund“ oder „heil“ machen. Im Vordergrund stehen hier deutliche Schäden und Mängel Ihrer Immobilie, die unbedingt behoben werden müssen, wenn Sie den Wert steigern wollen. Dazu gehören:

  • Löcher und Risse verputzen
  • Schimmel dauerhaft entfernen
  • Undichte Stellen reparieren (z.B. Dach oder Balkon)
  • Trockenlegung des Kellers

Ähnlich wie Modernisierungs- sind Sanierungsarbeiten häufig mit viel Aufwand und Fachwissen verbunden. Am besten konsultieren Sie vorab einen Bausachverständigen, um Ihre Maßnahmen langlebig und effektiv zu gestalten.

Renovierung – Kosmetik für Ihre Immobilie: Verschönerung und Aufwertung

Diese Maßnahmen kommen zwar zuletzt, können aber einen gravierenden Unterschied im Wert der Immobilie machen. Hierbei geht es vor allem um das Beheben kleinerer Mängel durch Abnutzung und alltäglichen Gebrauch. Dazu gehören unter anderem:

  • Böden reparieren oder erneuern
  • Wände streichen oder tapezieren
  • Küche und Bad renovieren

In diesem Bereich gibt es wirklich unzählige Maßnahmen, mit denen Sie den gesamten Eindruck Ihrer Immobilie aufwerten und verbessern können. Schauen wir uns einige davon genauer an:

Die Außenfassade auf Vordermann bringen

Die Färbe blättert ab oder ist über die Jahre zu einem schmutzigen Grau geworden? Das macht keinen allzu schönen Eindruck. Und die Außenfassade ist der erste Eindruck, den ein potenzieller Käufer hat. Wenn Sie die Außenfassade streichen lassen, können Sie damit das optische Erscheinungsbild der Immobilie mit geringem und verhältnismäßig kostengünstigem Aufwand enorm aufwerten.

Die Grünanlagen attraktiv machen

Wenn Ihre Immobilie einen Garten hat, bringt das sicherlich Pluspunkte, aber eine wuchernde, ungepflegte Erscheinung kann den Gesamteindruck ziemlich dämpfen. Kleinigkeiten wie ein gemähter Rasen und getrimmte Hecken können hier schon einen großen Unterschied machen.

Erhöhen Sie den Einbruchschutz

Das Sicherheitsbedürfnis ist eines der größten Bedürfnisse, die Menschen haben. Seien Sie sicher, dass ein Verkäufer eine Immobilie mit erhöhtem Einbruchsschutz sehr zu schätzen weiß. Alarmsysteme und Bewegungsmelder sind mittlerweile gut bezahlbar. Mit verstärkten Fenster- und Türrahmen kann zusätzliche Sicherheit geschaffen werden.

Ein Tipp zum Abschluss: Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, dass all Ihre Maßnahmen auch wirklich zur Steigerung des Verkaufspreises beitragen, sollten sie am besten den Verkehrswert für Ihre Immobilie anfertigen lassen. Ein Sachverständiger ermittelt dabei, welchen voraussichtlichen Preis Ihre Immobilie im aktuellen Zustand erbringen könnte.

Datenschutzinfo